VVO_OB Bert Wendsche, Landrat Arndt Steinbach und Andreas Hemmersbach, GF der VGM

Für den täglichen Weg zur Arbeit nutzen viele selbstverständlich die öffentlichen Verkehrsmittel. Mit dem JobTicket können Unternehmen jetzt ihre Mitarbeiter dabei unterstützen: Das Jobticket ist ein Vertrag zwischen VGM und einem Unternehmen, durch den die Mitarbeiter eine Abo-Monatskarte mit einem Preisvorteil von mindestens 20 Prozent erwerben können. Der hälftige Anteil des Preisnachlasses wird dabei vom Arbeitgeber übernommen, die übrigen Kosten tragen wir.

Vorteile für Arbeitgeber

Ein wesentlicher Vorteil des JobTickets für Arbeitgeber ist der geringere Bedarf an PKW-Stellplätzen. Der Wegfall eines einzelnen Firmenparkplatzes kann zu einer Kostenersparnis führen. In der Landeshauptstadt Dresden entfällt für Firmen mit einem Jobticket-Angebot sogar die amtlich bindende Nachweispflicht für Einzelstellplätze.

Zudem eignet sich das Jobticket als Sozialleistung unmittelbar als Instrument der Mitarbeiterbindung. Weitere nicht zu unterschätzende Vorteile sind die bequeme und stressfreie Anfahrt Ihrer Mitarbeiter und die positive Imagewirkung in Ihrer betrieblichen Umweltbilanz.

Vorteile für Arbeitnehmer

Für Arbeitnehmer zählt vor allem der unschlagbare Preis: Sie erhalten eine vollwertige Abo-Monatskarte zu günstigeren Konditionen. Die Abrechnung erfolgt bequem über Lohn und Gehalt.

Das JobTicket ist für den Inhaber rund um die Uhr gültig, an Werktagen (Montag bis Freitag) zwischen 6 und 18 Uhr aber nur in Verbindung mit einem gültigen Personaldokument (nicht übertragbar). In der übrigen Zeit kann das Jobticket an andere Personen weitergegeben werden (gilt nicht für Azubis zum ermäßigten Preis).

Die Mitnahme eines Fahrrades oder Hundes ist immer möglich. An Wochenenden und Feiertagen gelten zudem großzügige Mitnahmeregelungen für einen weiteren erwachsenen Mitfahrer und bis zu vier Kinder. Dies gilt vom Vortag 18 Uhr bis zum Folgetag 6 Uhr. Das Jobticket unterliegt dabei denselben Tarifbestimmungen wie jede andere Monatskarte auch.

Vertragsbedingungen

Der Abschluss eines Jobticket-Vertrages erfordert die Erfüllung folgender Voraussetzungen:

  • Ihr Unternehmen hat mindestens 30 abnehmende Mitarbeiter des Jobtickets.
  • Wir gewähren einen Nachlass in Höhe von 10 Prozent auf den Preis der Abo-Monatskarte. Im Gegenzug beteiligt sich Ihr Unternehmen ebenfalls mit einem Zuschuss von mindestens 10 Prozent auf den Preis der Abo-Monatskarte.
  • Die Vertragslaufzeit beträgt mindestens ein Jahr.

Bestehende Jobticket-Vereinbarungen

Eine ganze Reihe an Unternehmen bietet ihren Mitarbeitern bereits ein Jobticket an.

Eine Auswahl unserer Partner finden Sie hier:

Landkreis Meißen
Stadt Meißen
Stadt Radebeul
Elblandkliniken
Neways Electronics Riesa
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen