Zustieg Hafenstraße

Liebe Fahrgäste, die Busse im VGM-Bediengebiet verkehren wieder normal. Die Corona-Pandemie ist aber noch nicht vorbei und wir bitten zum Schutz unserer Fahrgäste und Mitarbeiter die noch vorgeschriebenen Maßnahmen, die eine Ausbreitung des Coronavirus minimieren sollen, zu beachten.

Mit  Allgemeinverfügungen des Freistaats Sachsen ist es Pflicht, im ÖPNV und im Einzelhandel eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Bitte halten Sie die notwendigen Hygienevorschriften ein und bleiben Sie gesund.

Ihr Team der

Verkehrsgesellschaft Meißen

Bus- und Fährverkehr

Alle Busse und die Fähre fahren wieder nach regulärem Fahrplan.

Lediglich Straßenbaumaßnahmen und die planmäßigen Reparaturarbeiten an der Fährstelle F28 führen weiterhin  zu Fahrplanänderungen im VVO  ⇒ Weiter zur Internetseite des VVO

Anfragen

Unsere Servicezentren sind wieder geöffnet und die Fahrer verkaufen wieder Fahrscheine.

Zum Schutz unserer Mitarbeiter bitten wir weiterhin Anfragen  telefonisch oder per Mail zu stellen:

  • Tel. 03521 / 73 27 16
  • Online-Kontaktformular: ⇒ HIER

Verbindungsauskünfte erhalten Sie ⇒ HIER und die nächste Abfahrt an Ihrer Haltestelle auch ⇒ HIER

Grundsätzlich gilt, dass das Fahrpersonal keine Beratungen zum VVO-Tarif durchführen kann. Wir bitten auch das Fahrgeld möglichst abgezählt bereitzuhalten oder Fahrscheine im Vorverkauf zu erwerben. ⇒Verkaufsstellen

Auch den Abo-Service erreichen Sie telefonisch  oder per Mail:

  • Tel. 03521 / 74 16 36
  • abo@vg-meissen.de

Private Sonderbusverkehr eingestellt

Private Sonderfahrten in unseren Bussen können wir auch auf Grund der noch bestehenden Einschränkungen  noch nicht durchführen.

Haben Sie Fragen zu bereits angefragten Sonderfahrten oder Sonderfahrten in weiter Zukunft richten Sie bitte an Sonderfahrten@vg-meissen.de.

Hygienehinweise

Reinigung der Fahrzeuge

Eine desinfizierende Reinigung aller Busse erfolgt am Ende jedes Einsatztages.

Weiterhin bitten wir unsere Fahrgäste um Einhaltung der allgemein erhöhten Hygienemaßnahmen:

  • regelmäßiges und sorgfältiges Händewaschen
  • Husten und Niesen in den Ellbogen oder in ein Papiertaschentuch
  • lassen Sie benutzte Taschentücher und Abfall nicht liegen
  • wenn möglich, fahren Sie außerhalb der Hauptverkehrszeiten, damit der Platz in den Fahrzeugen besser verteilt wird.

Bitte tragen Sie einen Mund-Nase-Schutz

In seiner Sitzung des Kabinetts am 17. April 2020 hat der Freistaat Sachsen eine Lockerung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens ab Montag, dem 20. April 2020 beschlossen. Damit verbunden ist die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für Fahrgäste im ÖPNV.

Eine passende Mund-Nasen-Bedeckung kann eine Maske aus Papier, Zellstoff oder Textilien sein. Nicht jeder hat so etwas schon zu Hause und die Verfügbarkeit im Handel hat aktuell ihre Grenzen. Deshalb können auch Schals oder Tücher, die Mund und Nase bedecken, vorübergehend als Schutz gegen eine Tröpfcheninfektion dienen. Auch selbst angefertigte textile Bedeckungen sind geeignet.

Bitte halten Sie Abstand – mindestens 1,5 m

  • bei Zustieg in die Busse und auf die Fähre
  • bei der Fahrt in unseren Bussen
  • auf der Fährfahrt

Häufige Fragen: Mund-Nase-Schutz, Mitnahme von Rollstühlen, AST, ALB ....

Warum tragen Busfahrer keine Masken?

Das Gesetz sieht die Maskenpflicht für die Fahrgäste vor – nicht für die Fahrer.

Müssen Kinder bei Benutzung des ÖPNV einen Mundschutz tragen?

Kinder müssen nur dann eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn sie dazu in der Lage sind. Wann ein Kind dazu in der Lage ist, entscheiden die Eltern. Eine Altersgrenze wird nicht vorgegeben.

(Auszug aus Häufige Fragen zu den Ausgangsbeschränkungen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens ⇒Link zur Seite Sachsen.de)

Gilt die Pflicht, eine Mund-Nasenbedeckung im öffentlichen Nahverkehr zu tragen, auch für Menschen mit Behinderungen und für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine entsprechenden Bedeckungen tragen können?

Menschen mit Behinderungen und diejenigen Personen mit entsprechenden gesundheitlichen Gründen müssen nur dann eine Nase-Mund-Abdeckung tragen, wenn sie dazu in der Lage sind. Die Vorlage des Schwerbehindertenausweises bzw. eine entsprechende ärztliche Bescheinigung genügt hier als Nachweis.

(Auszug aus Häufige Fragen zu den Ausgangsbeschränkungen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens ⇒Link zur Seite Sachsen.de)

Wo bekomme ich Auskünfte zum aktuellen Verkehrsangebot der VGM und im VVO?

  • am VGM-Service-Telefon: 03521 73 27 16
  • VVO-Info-Hotline: 0351 852 65 55

Online-Kontaktformular: ⇒ HIER 

Wird die Rampe für Rollstuhlfahrer trotzdem bedient?

Selbstverständlich wird das Fahrpersonal die Rampe weiterhin ausklappen, sodass mobilitätseingeschränkte Fahrgäste ein- und aussteigen können.

Wir bitten um Anmeldung, damit auch der Bus eine Rollstuhlrampe hat, da noch ein sehr geringer Teil unserer Busse keinen Rollstuhlplatz/keine Rollstuhlrampe hat.
Anmeldung möglichst am Vortag unter der Tel. Nr. 03521 74 16 29 oder über unser Online-Kontaktformular: ⇒ HIER  erbeten.

Weitere Hinweise?