VVO_MG_4659

Liebe Fahrgäste, die Busse im VGM-Bediengebiet verkehren normal. Die Corona-Pandemie ist aber noch nicht vorbei und wir bitten zum Schutz unserer Fahrgäste und Mitarbeiter die noch vorgeschriebenen Maßnahmen, die eine Ausbreitung des Coronavirus minimieren sollen, zu beachten.

Bitte beachten Sie die Verordnung des Freistaates Sachsen und  die Allgemeinverfügungen des Landkreises Meißen.

Halten Sie bitte die notwendigen Hygienehinweise (unten stehend) ein und bleiben Sie gesund.

Ihr Team der

Verkehrsgesellschaft Meißen

Bus- und Fährverkehr

Unsere Busse fahren nach regulärem Fahrplan und die Fähren nach regulärem Winterfahrplan.

Beachten Sie bitte auch die aktuellen Fahrplanänderungen im VVO  ⇒ Weiter zur Internetseite des VVO


Corona-Schutzverordnung 

Ab Montag, den 8. November 2021 tritt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im ÖPNV in Kraft. Bitte kommen Sie dieser Pflicht nach, wenn Sie mit unseren Fahrzeugen unterwegs sind. Schüler sind hiervon ausgenommen und benötigen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. Mehr Informationen finden Sie in der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Halten Sie nach Möglichkeit auch genügend Abstand zueinander.

Bitte beachten Sie: Der Freistaat Sachsen erhebt ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro für diejenigen, die ihrer Pflicht zum Tragen einer aktuell geforderten Maske im ÖPNV nicht nachkommen.


Änderung Infektionsschutzgesetz

Mit Inkrafttreten der Änderung des Infektionsschutzgesetzes am 24. November 2021 gilt die 3G-Regel im ÖPNV. Dies ist ein Beschluss von Bundestag und Bundesrat und bedeutet, dass Fahrgäste in unseren Bussen und auf unseren Fährengeimpft, genesen oder getestet sein müssen und dies nachweisen können. Die 3G-Pflicht gilt auch für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht befreit sind.

Fahrgäste, die nicht geimpft/genesen sind, müssen stattdessen im Rahmen der 3G-Regelung ein negatives Testergebnis nachweisen. Ausgenommen von der 3G-Regel sind Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sowie Schülerinnen und Schüler.

Welche Nachweise gelten?

  • Impfnachweis vollständig geimpfter Personen (die letzte notwendige Impfdosis muss mindestens 14 Tage zurückliegen)
  • Genesungsnachweis (nicht länger als 180 Tage)
  • Testnachweis (zertifizierter negativer Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest) oder PCR-Test, jeweils nicht älter als 24 Stunden)

Die Kontrolle der Nachweise obliegt den Behörden.


Ab 22.11.2021 sind Sonderfahrten nicht mehr möglich. Fragen  richten Sie bitte an Sonderfahrten@vg-meissen.de.


Grundlagen dafür sind:

⇒ Informationen rund um die aktuelle Lage

⇒ Verordnung des Freistaat Sachsen

⇒ Allgemeinverfügung des LK Meißen


Servicezentren

Servicezentren Meißen und Großenhain

Unsere Servicezentren sind geöffnet. Es besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und eines reduzierten Zutrittes. Der Wartebereich ist nicht nutzbar.

Öffnungszeiten ⇒Hier

Den Abo-Service Meißen, Hafenstraße erreichen Sie Mo – Fr 7.00 – 12.00 und 12.30 – 14.00 Uhr telefonisch Tel. 03521 / 74 16 36 oder per Mail abo[at] vg-meissen.de und bitte nur im Ausnahmefall persönlich.

Fahrscheinkauf

Unsere Busfahrer verkaufen weiterhin Fahrscheine. Wir bitten dennoch, die Fahrscheine möglichst im Vorverkauf zu erwerben.

Bitte verkürzen Sie den Ticketkauf beim Fahrer und informieren sich im Vorfeld über den richtigen Fahrschein für Ihre Fahrt, zum Beispiel an unserem Servicetelefon 03521 73 27 16 oder an der VVO-Info-Hotline 0351 852 65 55.

Grundsätzlich gilt, dass das Fahrpersonal keine Beratungen zum VVO-Tarif durchführen kann. Wir bitten außerdem, das Fahrgeld möglichst abgezählt bereitzuhalten.

Fahrscheine im Vorverkauf können Sie in unseren und allen Servicestellen im VVO erwerben und an unseren Fahrscheinautomaten bzw. den Fahrscheinautomaten der Partnerunternehmen im VVO.

Nutzen Sie auch bevorzugt die digitalen Ticket-Angebote im VVO, zum Beispiel FAIRTIQ.

Anfragen bitte nur telefonisch oder online

Die Kontaktaufnahme bitten wir  gegenwärtig vorzugsweise per Telefon, E-Mail oder Post vorzunehmen. Bei dringenden Angelegenheiten, die einer persönlichen Vorsprache bedürfen, bitten wir, vor dem Besuch unserer Verwaltung in Meißen und Riesa, einen Termin zu vereinbaren.

Ansprechpartner finden Sie ⇒HIER

Online-Formulare finden Sie ⇒HIER

Verbindungsauskünfte erhalten Sie ⇒ HIER und die nächste Abfahrt an Ihrer Haltestelle auch ⇒ HIER

Weiterhin ohne vorherige Terminabsprache sind die Servicezentren und der Abo-Service erreichbar.

In den Gebäuden der VGM ist zwingend eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, die bekannten Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten.

Private Sonderbusverkehr

Private Sonderfahrten sind ab 22.11.21 nicht mehr möglich.

Fragen richten Sie bitte an Sonderfahrten[at] vg-meissen.de.

Hygienehinweise

Reinigung der Fahrzeuge

Eine desinfizierende Reinigung aller Busse erfolgt am Ende jedes Einsatztages.

Weiterhin bitten wir unsere Fahrgäste um Einhaltung der allgemein erhöhten Hygienemaßnahmen:

  • regelmäßiges und sorgfältiges Händewaschen
  • Husten und Niesen in den Ellbogen oder in ein Papiertaschentuch
  • lassen Sie benutzte Taschentücher und Abfall nicht liegen
  • wenn möglich, fahren Sie außerhalb der Hauptverkehrszeiten, damit der Platz in den Fahrzeugen besser verteilt wird.

Ab Montag, den 8. November 2021 tritt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im ÖPNV in Kraft. Bitte kommen Sie dieser Pflicht nach, wenn Sie mit unseren Fahrzeugen unterwegs sind. Schüler sind hiervon ausgenommen und benötigen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. Mehr Informationen finden Sie in der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Halten Sie nach Möglichkeit auch genügend Abstand zueinander.

Bitte halten Sie Abstand – mindestens 1,5 m

  • bei Zustieg in die Busse und auf die Fähre
  • bei der Fahrt in unseren Bussen
  • auf der Fährfahrt

Häufige Fragen: Mund-Nase-Schutz, Mitnahme von Rollstühlen, AST, ALB ....

Warum tragen Busfahrer keine Masken?

Das Gesetz sieht die Maskenpflicht für die Fahrgäste vor – nicht für die Fahrer.

Müssen Kinder bei Benutzung des ÖPNV einen Mundschutz tragen?

Laut Verordnung des Freistaates Sachsen brauchen Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Gilt die Pflicht, eine Mund-Nasenbedeckung im öffentlichen Nahverkehr zu tragen, auch für Menschen mit Behinderungen und für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine entsprechenden Bedeckungen tragen können?

Menschen mit Behinderungen und diejenigen Personen mit entsprechenden gesundheitlichen Gründen müssen nur dann eine Nase-Mund-Abdeckung tragen, wenn sie dazu in der Lage sind. Die Vorlage des Schwerbehindertenausweises bzw. eine entsprechende ärztliche Bescheinigung genügt hier als Nachweis.

(Auszug aus Häufige Fragen zu den Ausgangsbeschränkungen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens ⇒Link zur Seite Sachsen.de)

Wo bekomme ich Auskünfte zum aktuellen Verkehrsangebot der VGM und im VVO?

  • am VGM-Service-Telefon: 03521 73 27 16
  • VVO-Info-Hotline: 0351 852 65 55

Online-Kontaktformular: ⇒ HIER 

Wird die Rampe für Rollstuhlfahrer bedient?

Selbstverständlich wird das Fahrpersonal die Rampe weiterhin ausklappen, sodass mobilitätseingeschränkte Fahrgäste ein- und aussteigen können.

Wir bitten um Anmeldung, damit auch der Bus eine Rollstuhlrampe hat, da noch ein sehr geringer Teil unserer Busse keinen Rollstuhlplatz/keine Rollstuhlrampe hat.
Anmeldung möglichst am Vortag unter der Tel. Nr. 03521 74 16 29 oder über unser Online-Kontaktformular ⇒ HIER  erbeten.

Weitere Hinweise?