Fährbetrieb weiterhin eingestellt

Ab Samstag, dem 24.10.20, ist der Fährbetrieb Coswig – Gauernitz auf Grund von Revisionsarbeiten an den Anlegern eingestellt.

Die Anleger in Coswig und Gauernitz werden einer Revision unterzogen. Das sind auf Coswiger Seite ein 3-Brücken-Steg mit 3 Pontons und auf Gauernitzer Seite ein 2-Brücken-Steg mit 2 Pontons.

Die Pontons werden an Land geholt und auf den VGM-Betriebshof in Meißen gebracht. Dort wird die Wandstärke durch einen spezialisierten Gutachter ermittelt. Diese muss mindestens 3 Millimeter betragen. Im Anschluss werden die Pontons geschliffen und gestrichen. Im Unterwasserbereich müssen 10 Farbschichten aufgetragen werden, da die nächste Revision in 5 Jahren ansteht.

Die Steganlagen verbleiben in Coswig und werden dort mit frischem Anstrich versehen. Das Fährschiff Kötitz liegt während der Revisionsarbeiten im Hafen der Coswiger Marinekameradschaft.

Die Revisionsarbeiten dauern auf Grund der Witterung noch an.

Die Wandstärke der Pontons wurde geprüft und die Grundierung sowie Farbanstriche konnten vorgenommen werden, bis auf die Auflageflächen.  Um diese zu schleifen und zu streichen wurden die Pontons wiederum  mit einem Kran gedreht. Das ist erfolgt, sowie das Schleifen. Bei Regen und niedrigen Temperaturen kann leider nicht gestrichen werden.

Die Steganlegen in Gauernitz und in Coswig sind fertig gestrichen. Die Stahlseilwinden benötigen noch ein Prüfsiegel.

Stand: 01.12.2020