Verkehrsgesellschaft Meißen mbH (VGM)

Hafenstraße 51

01662 Meißen

Telefon 03521 / 74 16 50

Gremien

Verkehrsgesellschaft Meißen mbH (VGM)
Sitz: Hafenstraße 51, 01662 Meißen
Postanschrift: Postfach 10 02 63, 01652 Meißen
Email: info@vg-meissen.de
Tel.: (03521) 74 16 50  Fax: (03521) 73 28 82

Gesellschafter:
Landkreis Meißen (25,1%)
Dresdner Verkehrsbetriebe Dresden AG (74,9%)

Aufsichtsratsvorsitzender: Andreas Hemmersbach

Registergericht:
Amtsgericht Dresden HRB 5031

Geschäftsführung

Geschäftsführer

Rolf Baum

Herr Rolf Baum  begann seine Ausbildung 1972 im damaligen Kraftverkehr Meißen und hat nach seinem Studium zum Diplom-Ingenieur der Kfz.-Technik leitende Tätigkeiten übernommen. Seit 2006 ist er zum Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Meißen mbH bestellt.


Sekretariat der Geschäftsführung
Frau Sylvia Hentschel
Tel. 03521 / 74 16 50

Kundenzentren

MeissenBusbahnhof
(03521) 73 27 16

RiesaBusbahnhof
(03525) 73 36 50

GrossenhainCottbuser Bahnhof
(03522) 52 28 59

⇒ Öffnungszeiten

Finanzen

Leiterin Finanzen / Prokura
Frau Karin Reif
Tel. 03521 / 74 16 71

Betrieb und Verkehr

Leiter Verkehr / Prokura
Herr Jörg Weinhardt
Tel. 03521 / 74 16 42


Verkehrsplanung
Herr Jens Unger
Tel. 03521 / 74 16 57


Verkehrsdurchführung
Herr Olaf Knofe
Tel. 03521 / 74 16 12


Betriebshof Riesa
Herr Lothar Hirche
Tel. 03525 / 71 95 08

Werkstatt und Technik

Technik
Herr Jens Bunzeck
Tel. 03521 / 74 16 83


Werkstatt Meißen
Herr Jens Wehrschmidt
Tel. 03521 / 74 16 84


Werkstatt Riesa
Herr Falk Garzarek
Tel. 03525 / 71 95 04

Personal

Personal

Herr Dietmar Damaschke
Tel. 03521 / 74 16 13

Vertrieb und Marketing

Vertrieb / Marketing

Frau Ramona Raden
Tel. 03521 / 74 16 31

Unternehmensgeschichte

Die Unternehmensgeschichte der heutigen Verkehrsgesellschaft Meißen mbH reicht weit über 100 Jahre zurück. Noch heute sind Leistungen oder Objekte integriert. Der erste Nahverkehr  begann mit der Inbetriebnahme der Meißner Straßenbahn  im Jahr 1899 und noch heute ist diese Verbindung vom  Meißner Bahnhof  ins Meißner Triebischtal in den Stadtverkehr Meißen integriert.  Der erste Omnibusverkehr im Jahr 1912 auf der  Strecke Meißen – Weinböhla existiert heute noch als Buslinie 411 bzw. 421 und auf dem Gelände des heutigen Betriebshofes in Meißen Hafenstraße 51 wurde 1914 die erste Kraftwagenhalle im Meißner Land in Betrieb genommen.

Weiterlesen

1899 Die erste elektrische Straßenbahn in Meißen nahm die Personenbeförderung


1912 Erste Fahrplanmäßige Probebetrieb der Omnibuslinie im Meißner Land: Meißen – Weinböhla – Meißen, Betreiber: Emil Herman Nacke der erste Automobilbauer in Sachsen


1914 Einweihung der Kraftwagenhalle in Meißen am Winterhafen, dem heutigen Standort der Verkehrsgesellschaft Meißen, durch die Generaldirektion der Königl. Sächs. Staatseisenbahnen.


1922 Die Kraftverkehrsgesellschaft des Freistaates Sachsen schuf Verkehrsverbindungen zwischen Meißen, Riesa und Dresden.


1928 Im innerstädtischen Verkehr der Stadt Meißen kommen Kraftomnibusse zum Einsatz.


1945 Zusammenbruch des Stadtverkehrs Meißen bis 1946


1953 Der innerstädtische Verkehrsbetrieb von Meißen wird in den VEB Kraftverkehr eingegliedert.


1990 Umwandlung des VEB Kraftverkehrs in die Meißner Transport GmbH


1992 Gründung der Verkehrsgesellschaft Meißen mbH (VGM) zum 01.01.1992


1994 Eröffnung der City-Bus-Linie im Stadtgebiet Meißen


1995 Die Linie 401 wird die erste Niederflurbuslinie


1998 Einführung des Oberelbetarifes


1998 Einführung von Anruf-Sammel-Taxi (AST) und Anruf-Linien-Bus (ALB)


2000 Einweihung des Busbahnhofes Meißen am neuen Standort Großenhainer Straße, Umbau2013


2002 Eröffnung des rekonstruierten Busbahnhofes in Lommatzsch


2002 Die Flutkatastrohe legt im August den Linienverkehr für einige Tage fast lahm


2002 Anbindung des neuen Haltepunktes Weinböhla an den Busverkehrs


2004 Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG wird zu 74,9 % Anteilseigner der VGM


2009 Die VGM übernimmt die Betreiberschaft der Fähren


2010 Die VGM übernimmt die Organisation des öffentlichen Bus-Nahverkehrs im gesamten LK Meißen